deutsch italiano english

Berg- & Wanderschule

 +++ das Programm 2019 ist online +++ Skitourenwochen 2019 +++ Schneeschwoche Sarntal noch Plätze frei +++

SKITOURENWOCHENENDEN 2019

 

 

Ätna – Sizilien 3323 m

Feuer und Firn

Datum: 14. - 17. Februar

Ein einmaliges Erlebnis ist eine Skitour auf den Ätna, dem höchsten aktiven Vulkan Europas. Über glitzernde Firnfelder zwischen pechschwarzer Lava steigen wir auf zum Gipfel mit Blick auf die Hafenstadt Catania und das blau schimmernde Meer tief unter uns. Höhenmeter: ca. 1370 m (sofern die Sessellifte in Betrieb sind, kann die Strecke auch abgekürzt werden)

 

 

Adamello 3539 m

Lange Gletscherfelder versprechen puren Abfahrtsgenuss

Datum: 09. -10. März

Sa.   Fahrt zum Tonale Pass und Auffahrt mit den Liften bis unterhalb des Presena Passes 2997 m. Abfahrt zum Rifugio Mandrone 2442 m und Aufstieg zur Lobbia Alta Hütte 3020 m.
So.   Kurze Abfahrt dann Aufstieg über den langgezogenen Gletscher zum Adamello Gipfel 3539 m. Abfahrt Richtung NW zur Cima Venezia 3290 m. Nun beginnt die 1900 Hm lange Abfahrt über den Pisgana Gletscher bis Sozzina. Transfer zum Tonalepass und Heimreise.

 

 

Skitourenwochenende Ultental

anspruchsvolle Gipfel im urigen Ultental

Datum: 15. - 17. März

Steil ragen die Gipfel der östlichen Ausläufer der Ortlergruppe über dem Ultental auf. Sie sind bekannt für ihre langen und steilen Aufstiege sowie den variantenreichen Abfahrtsmöglichkeiten. Die traditionelle Gastfreundschaft und die schmackhafte Ultner Küche machen das lange Wochenende auch zu einem kulinarischen Erlebnis.

 

 

Finailspitze 3516 m - Weißkugel 3739 m

Ötztaler Firnträume

Datum: 23. - 24. März

So.   Auffahrt mit der Gletscherseilbahn zur Grawand. Nach einer kurzen Abfahrt Aufstieg über den Hochjochferner zum Skidepot. Kurze Gratkletterei zum Gipfel, anschließend Abfahrt zur Schönen Aussicht Hütte. Den Nachmittag kann man noch zum Skifahren nutzen.
Mo.   Vom Teufelsegg über den langgezogenen Gletscher zum Hintereisjoch. Weiter zum Skidepot und in kurzer Kletterei zum Gipfel der Weisskugel. Eine Traumabfahrt über 1700 Höhenmeter nach Kurzras durch das Steinschlagtal.

 

SKITOURENWOCHEN 2019

 

 

 

Skitourenwoche Val Maira

Skitourenparadies für Feinschmecker im Piemont

Datum: 17. - 23. Februar

Das Maira Tal ist im südwestlichen Piemont gelegen in der Nähe von Cuneo. Von Dronero erstreckt es sich nach Westen in Richtung der französischen Grenze. Das Tal bietet unzählige Tourenmöglichkeiten von leicht bis sehr schwierig, noch dazu in allen Höhenlagen. Seit dem 2. Weltkrieg fand eine große Abwanderung im Tal statt und so zählt das Maira Tal zu einem der bevölkerungsärmsten der Alpen. Unzählige urige Bergdörfer die wir auf unseren Touren besuchen sind fast weitgehend oder ganz verlassen, die Abgeschiedenheit im Tal und auf den Bergen ist hier überall spürbar. Auch Feinschmecker kommen im Piemont voll auf ihre Kosten, die reichhaltigen Antipasti und die exzellenten Weine lassen diese Reise zu einem kulinarischen Genuss werden.

1. Tag:   Anreise am späten Vormittag von Meran über Cuneo nach Acceglio
2. - 6. Tag:   Tourenvorschläge: Costa Chiggia 2156 m, Bric Boscasso 2589 m, Monte Giobert 2439 m, Mont Soubeyran 2697 m, Bric Cassin 2637 m, u.a.m.
die Touren werden je nach Witterung und Schneeverhältnissen vom Bergführer ausgewählt.
7. Tag:   Rückreise nach dem Frühstück nach Meran

 

 

Skitourenwoche Passeiertal

Pulverschnee trifft Firn

Datum: 17. - 23. März

Am Alpenhauptkamm nahe der Österreichischen Grenze findet man im Frühjahr einsame schneesichere Touren und mit etwas Glück sogar noch Pulverabfahrten. Von Aussichtsgipfeln schweift der Blick über die Gletscher der Ötztaler und Stubaier Alpen bis nach Meran. Die Südtiroler Küche ist bereits weitum bekannt für Ihre kulinarischen Köstlichkeiten und erlesenen Weine, aber auch das Brauhaus in St. Leonhard oder St. Martin sind einen Besuch wert!

So.   Anreise, Treffen im Hotel im Passeiertal
Mo.   Zermaidscharte 2619 m
Von der Schneeberger Brücke auf 1.670 m zur unteren Gostalm, anschließend steiler über lichten Lärchenwald zu weiten Almflächen. Ein breites mäßig steiles Tal führt uns Richtung Scharte, wobei die letzten 100 Höhenmeter wieder steiler werden.
Höhenmeter: ca. 1020 m
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Di.   Rötenspitze 2873 m
Kurz vor Pfelders beim Bergkristall folgen wir der Forststraße bis kurz vor der Faltmaralm. Zuerst geht es noch über den flachen Talboden in weiten Schleifen, dann folgen mehrere Aufschwünge bis zum relativ steilen Gipfelaufbau. Eine großartige Aussicht erwartet uns von der Gipfelpyramide aus.
Höhenmeter: ca. 1317 m
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Mi.   Gürtelwand 2858 m
Von der Timmelsbrücke zur Timmeslalm 1.990m. Über schöne Mulden steigt es nun an zum Unterkrumpwasser, von wo aus wir über mäßig steile Hänge in eine große Mulde gelangen. Sehr steil führt nun die Spur zum Ziel am Gipfel empor. Abfahrt über schöne weite Hänge.
Höhenmeter: ca. 1100 m
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Do.   Hohe Kreuzspitze 2740 m
Von der Schneeberger Brücke 1.670 m über Forstweg zur Unteren Gostalm 1.856 m. Anstieg durch mäßig steilen schütteren Wald zu einem Sattel und über diesen steigen wir die letzten Meter zum Gipfel auf.
Höhenmeter: ca. 1073 m
Gehzeit: ca. 4 Stunden
Fr.   Hinterer Kitzkogel 3058 m
Von der Timmelsalm links über eine kleine Brücke und über ein langes Tal steiler werdend bergauf. Durch schöne Mulden und steiler werdende Hänge erreichen wir den Grat, der uns zum Gipfel führt.
Höhenmeter: ca. 1300 m
Gehzeit: ca. 4 Stunden
Sa.   Heimreise

 

 

Skitourenwoche Martelltal mit Cevedale

Skitouren mit Kurscharakter

Datum: 24. - 30. März

Ein Klassiker unter den Skitourenwochen aber einfach schön..... die Täler, die Gletscher und die Gipfel der Ortlergruppe verzaubern immer wieder mit ihrer traumhaften Aussicht und endlosen Abfahrten.

So.   Zufallhütte
Aufstieg vom Talschluss in ca. 50 Minuten zur Zufallhütte - Abends Tourenbesprechung.
Mo.   Madritschspitze 3323 m
Aufstieg vorbei an der alten Staumauer und das Butzental über freie Hänge auf die Madritschspitze 3323 m, mit herrlichem Rundblick auf die Ortlergruppe.
Di.   Marmotta 3330 m
Aufstieg zur Martellerhütte und weiter über steileres Gelände zum Gletscher des Hohen Ferners. Über breiten flachen Gletscher der vor dem Gipfel steiler wird, erreichen wir die Marmotta 3330 m. Abfahrt über den Hohen Ferner zur Martellerhütte und weiter zur Zufallhütte.
Mi.   Schöntaufspitze 3325 m
Durch das leicht ansteigende Madritschtal bis zu einem Kessel, hier nun steiler bergauf auf das Madritschjoch und je nach Schneeverhältnissen mit den Skiern oder zu Fuss, auf den Gipfel der Schöntaufspitze 3325 m.
Do.   Casatihütte 3254 m
Wir folgen dem Plimabach bis zum Langerferner und steigen über diesen auf zur Eisseespitze 3230 m. Nach einer kurzen Abfahrt bringt uns der zweite Aufstieg zur Casatihütte 3254 m - Übernachtung.
Fr.   Cevedale 3769 m
Der flache langgezogene Gletscher führt uns bis zum Steilaufschwung unterhalb des Cevedales. Mit Skiern oder zu Fuss mit Steigeisen beginnt nun der Aufstieg auf den 3769 m hohen Gipfel. Die Abfahrt erfolgt über den Langerferner zurück zur Zufallhütte.
Sa.   Abfahrt und Heimreise

 

 

Skitourenwoche Gran Paradiso – Monte Rosa

grandiose 4000 mit hochalpinen Gletscherabfahrten

Datum: 31. März - 06. April

Alpine Herausforderung für 4000er Sammler mit rassigen Abfahrten durch beeindruckende Gletscherlandschaft

So.   Treffpunkt in Pont und Aufstieg zur Vittorio Emanuele Hütte 2732 m.
Mo.   Eingehtour auf einen super Panoramagipfel, den Piz Tresenta 3609 m.
Di.   Aufstieg zum Gran Paradiso 4061 m, Abfahrt ins Tal und Fahrt nach Gressoney.
Mi.   Auffahrt mit der Umlaufbahn zum Passo dei Salati 2936 m und Aufstieg zum Rifugio Mantova 3498 m.
Do.   Vincent Pyramide 4215 m, Ludwigshöhe 4341 m, Parrotspitze 4432 m, Schwarzhorn 4321 m und Balmenhorn 4167 m
Fr.   Signalkuppe, zum höchsten Schutzhaus Europas der Capnana Margherita 4554 m und Zumsteinspitze 4563 m.
Sa.   Abfahrt und Heimreise

 

 

Weitere Skitourenwochen auf Anfrage:

Bergsteigerschule MeranAlpin, Mwst.nr. 02339870210 - Impressum - Datenschutz - Kontakt - Wetter - Über uns - Infos