deutsch italiano english

Berg- & Wanderschule

 +++ Bergsteigen und Wandern ist auch in der Covid-19 Zeit möglich +++ Wanderwochen mit Standorthotels im Doppel- oder Einzelzimmer +++ Klettersteige Tagestouren +++ Kletterkurse +++ Klettersteigkurse

 

Wandercamp Lana vom 24. April - 22. Mai 2021

Gipfel Wanderwoche vom 12. Juni - 03. Juli 2021

Herbstwandern vom 02. - 23. Oktober 2021

 

     

 

Das Wandercamp ist eine Initiative des Tourismusvereins Lana und Umgebung und der Bergsteigerschule MeranAlpin.
Die Auswahl an Wanderrouten In Südtirol ist unendlich. Es ist das Land der Dolomiten, aber nicht nur: Auch der Westen des Landes und die Ferienregion rund um Lana und Meran bieten eine abwechslungsreiche Tourenpalette für jeden Geschmack und Anspruch. Hier können Sie die Natur in all ihren Facetten genießen, frische Bergluft einatmen, abschalten und den Kopf frei bekommen… Wie könnten Sie besser entspannen und neue Kraft tanken? Wer es gemütlich mag, wählt eine Wanderung von Alm zu Alm über gut beschilderte Wege, durch Wiesen und Wälder, vorbei an frischen Gebirgsbächen. Anspruchsvollere Touren führen auf einsame Gipfel, wo es heißt, Hunderte von Höhenmetern zu überwinden, bis zum Gipfelkreuz – hier belohnt dann der 360-Grad-Panoramablick die Mühen. Lassen Sie sich dabei von unseren erfahrenen Wander- und Bergführern begleiten, die sie von Frühling bis Herbst, dreimal wöchentlich, montags, mittwochs und freitags durch die Bergwelt zwischen dem Vinschgau und dem Süden Südtirols führen. Die Wanderexperten zeigen Ihnen nicht nur den richtigen Weg auf abwechslungsreichen Wanderrouten in verschiedenen Höhenlagen, sondern wissen auch einiges über Flora und Fauna, Geschichte und Kultur der Bergwelt zu erzählen. Geselligkeit, Spaß, und Naturerlebnis kommen bei den gebotenen Wanderungen in der Gruppe auch nicht zu kurz.


Die Wandertouren starten jeweils um 9.20 Uhr am Tourismusverein in Lana am Montag - Mittwoch - Freitag.
Es begleitet Sie der Bergführer Robert Erb oder die Wanderführerin Birgit Schuster Erb.

Die Teilnahme ist für Gäste der unten angeführten Betriebe kostenlos.
Weitere Informationen und Anmeldung: Tourismusverein Lana und Umgebung
Preis: Euro ,00 pro Person

Voraussetzung: Gute Kondition mit Wandererfahrung, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.
Ausrüstung: Knöchelhohe Trekking- oder Bergschuhe, Windjacke, Pullover, Mütze, Handschuhe, Sonnenschutz, Sonnenbrille, Wanderstöcke, Verpflegung.

 

 

 

Programm Wanderwochen

Mo. 26.04.

Montiggler See

Vom Weindorf Girlan wandern wir über das Weinanbaugebiet Schreckbichl mit Blick auf Bozen und den Schlern zu den in der Eiszeit entstandenen Montiggler Seen. Über einen Waldweg geht es nach einer Einkehr am Kleinen See zurück nach Girlan.

 

Mi. 28.04.

Schlundensteinweg – Relikte aus der Eiszeit

Von den alten, schön angelegten Weinbergen in Plars geht es auf dem Schlundensteinweg durch dichte Mischwälder vorbei an mystischen Steindenkmälern bis zum kleinen Kirchlein von Vellau, Einkehr. Abstieg mit schönen Ausblicken über den Saxnerweg und den Algunder Waalweg zum Ausgangspunkt.

 

Fr. 30.04.

Panoramaweg Tisens

Von Naraun 670 m aus besuchen wir kurz das beeindruckende Kirchlein St. Hippolyt mit Panoramablick auf das Etschtal und wandern dann vorbei am Narauner Weiher über Wiesen- und Waldwege zum Panoramaweg. Mit herrlicher Sicht auf Tisens und die 3 Burgen geht es weiter nach Prissian und nach einer Einkehr zurück über den Filzweg und das St.-Christophorus-Kirchlein nach Naraun.

 

 

Mo. 03.05.

Rundwanderung am Verdinser und Maiser Waalweg

Vom Naiftal folgen wir den alten Bewässerungskanälen, in Südtirol Waale genannt, vom Schloss Goyen zur Talstation der Taser Seilbahn. Abstieg nach Schenna zum Maiser Waalweg, und über diesen oberhalb der Passer, der bis nach Meran in den Ortsteil Obermais führt.

 

Mi. 05.05.

St. Christoph am Hügel

Fahrt mit dem Linienbus nach Nals. Aufstieg über die Ruine Unterkasatsch auf den Vorbichl und weiter über das Plateau zum Kirchlein St. Christoph (Verpflegung mitnehmen). Abstieg über den Brandisweg zum Waalweg und zurück nach Lana.

 

Fr. 07.05.

Sunnseitenweg im Ultental

Von St. Walburg steigen wir auf zum Ultner Talweg und wechseln dann auf den Sunnseitensteig. Wir wandern taleinwärts zu der Höfegruppe Innerdurch und weiter bis zum Raffeinhof, auch schon als Buschenschank des Jahres ausgezeichnet, wo wir einkehren. Zurück geht es vorbei an den typischen Ultner Bauernhöfen nach St. Walburg.

 

 

Mo. 10.05.

Hafling – Wurzer Alm

Von Vöran wandern wir über den Schützenbrünnlweg bis zum Rotensteinkogel. Auf diesem einzigartigen Aussichtspunkt, genannt „Knottnkino“, genießen wir von den Kinostühlen aus den traumhaften Blick auf das Meraner Talbecken und die umliegenden Berge.

 

Mi. 12.05.

Marlinger Höhenweg

Von Töll wandern wir zuerst über den Marlinger Waalweg und gelangen bald zur Abzweigung Marlinger Höhenweg. In stetiger leichter Steigung vorbei am Senn am Egg wandern wir an mit Obst- und Weinbau kultivierten Hängen entlang bis zum Gasthof Hoferhof 812 m, Einkehr. Mit einmaligem Blick auf den Meraner Talkessel und das Etschtal steigen wir vorbei an Schloss Lebenberg und ab nach Lana.

 

Fr. 14.05.

Tscharser Waal – Schloss Juval

Von Tschars 625 m aus steigen wir durch Weinberge und Kastanienhaine auf zum schönen oberen Schnalser Waalweg. Entlang des Wasserwaals geht es durch lichten Wald stetig höher bis zum eindrucksvoll, am Eingang des Schnalstales thronenden Schloss Juval 927 m des Burgherrn Reinhold Messner. Einkehr beim Schlosswirt gleich unterhalb des Schlosses. Anschließend Rückkehr über einen Wanderweg zum Stabener Waalweg und Abstieg nach Staben.

 

 

Mo. 17.05.

Die Schlösser des Überetsch

Von Andrian wandern wir vorbei am Kreideturm zur Burg Hocheppan, die in Panoramalage hoch über dem Etschtal thront mit ihren einmaligen romanischen Fresken. Nach einer Einkehr im gemütlichen Schlossgarten geht es weiter zum Schloss Boymont und über Missian zurück zum Ausgangspunkt.

 

Mi. 19.05.

Ultner Höfeweg und Urlärchen

Fahrt nach Kuppelwies im Ultental und Wanderung taleinwärts auf dem Sonnenhang über den alten Ultner Höfeweg. Vorbei an typischen alten Bauernhäusern geht es nach St. Gertraud. Nach einer Einkehr besuchen wir die ca. 800 Jahre alten beeindruckenden Urlärchen und wandern über schöne Wiesenwege auf der Nordseite des Tales zurück nach Kuppelwies.

 

Fr. 21.05.

Vigiljoch – Naturnser Alm – Alpenrosenweg

Von der Bergstation der Seilbahn Vigiljoch wandern wir durch lichten Fichten- und Lärchenwald bis kurz unterhalb des Jochs. Nun wird der Weg steiler bis zum „Rauher Bühel“ mit herrlichem Blick auf die Hochwart und die Texelgruppe. Von hier steigen wir ab zur Naturnser Alm, wo wir einkehren und wandern danach zurück zur Seilbahn-Bergstation.

 

 

Gipfelwanderwoche 2021

Start/Treffpunkt: 8.20 Uhr Tourismusverein Lana

 

Mo. 14.06.

Kleine Laugenspitze (2297 m)

Vom Gampenpass 1518 m starten wir über die Forststraße zur Laugenalm, dann steigen wir durch Lärchenwald auf einen Kamm. Absteigend erreichen wir den schön gelegenen Laugensee und steigen auf zum Gipfelkreuz der kleinen Laugenspitze, wo wir den herrlichen Rundblick über das Meraner Land genießen. Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg.

 

Mi. 16.06.

Marchegg (2551 m)

Von der Steinrast steigen wir auf zur Kuppelwieser Alm und wandern unterhalb des Arzkerstausees zum Latscher Joch wo wir noch die Überreste eines alten Aquäduktes den Tarscher Jochwaal bestaunen. Kurz darauf sind wir auf dem Pfeiler, einem herrlichen Aussichtspunkt über Vinschgau und Ultental und wandern über den Jochwaal weiter zum Marchegg. Abstieg über das Tarscher Joch zurück zum Ausgangspunkt.

 

Fr. 18.06.

Kleiner Kornigl (2311 m)

Von der Straße nach Proveis steigen wir auf über die schönen Wiesen des Hofmahd-Sattel. Vorbei an der Oberen Weissalm geht es bergauf zur Scharte unterhalb des Rückens bis zum Gipfel des Kornigl (etwas ausgesetzt). Ein herrlicher Blick in die Dolomiten und über die Brentagruppe erwartet uns dort. Anschließend steigen wir über die Revòalm ab zum Ausgangspunkt.

 

 

Mo. 21.06.

Muttegrubspitze (2737 m)

Aufstieg von der Steinrast über die Kuhalm zu den Kofelrasterseen. An deren Ende beginnt das letzte steile Stück zum aussichtsreichen Gipfel der Muttegrubspitze. Der Blick reicht von der Ortlergruppe über die Ötztaler Alpen bis zur Texelgruppe. Der Abstieg erfolgt über den Aufstiegsweg.

 

Mi. 23.06.

Stoanerne Mandln (2003 m)

Vom Parkplatz Scheermoos folgen wir dem Europäischen Fernwanderweg zum Möltner Joch. Über einen Wanderweg durch lichten Lärchenwald geht es bis zur Möltner Kaser Alm. Hier folgen wir einem Steig auf die berühmte Kuppe Stoanerne Mandln (2003 m), mit imposantem Dolomitenblick. Dieser mythische Kultplatz wird geprägt von Dutzenden mannshohen Steinmännern. Zurück zur Möltner Kaser kehren wir dort ein und über das Jenesier Jöchl zurück zum Ausgangspunkt.

 

Fr. 25.06.

Ultner Hochwart (2627 m)

Vom Parkplatz Hofmahd wandern wir vorbei an der Cloz- und Rawaueralm zum Bonacossaweg der zur Kesselalm führt. Immer in unserem Blickfeld haben wir dabei die herrlichen Gipfel der Brentagruppe. Von der Kesselalm führt der Steig über steile Wiesen aufwärts zwischen Mandl- und Reatspitz, die letzten Meter werden dann nochmals steiler und führen über karge Böden auf der Südflanke zum Gipfel. Zurück über den Aufstiegsweg.

 

 

Mo. 28.06.

Pfitschkopf (2120 m)

Von Vernur oberhalb von Riffian startet die Wanderung durch schönen lichten Lärchenwald. Der Weg führt vorbei an der Reichenmahd und dem Hahnenkamm zum Aussichtsgipfel des Pfitschkopfs (Schwindelfreiheit erforderlich!) mit eindrucksvollem Panorama auf die höchsten Gipfel der Texelgruppe.

 

Mi. 30.06.

Nockspitze 2719 m

Vom Vernagtstausee im Schnalstal verläuft der Aufstieg zuerst in steilen Serpentinen durch Fichten- und dann durch Lärchenwald bis zur Baumgrenze. Weiter geht es über freie Hänge mit schönem Blick auf die Ötztaler Gletscher bis zu einen Bergrücken der zum Gipfel führt. Zurück geht es über den Aufstiegsweg.

 

Fr. 02.07.

Gleck (2957 m)

Vom Weissbrunn-Stausee steigen wir über die Weissbrunnalm und die Naturseen auf das Schwärzer Joch, dem Übergang ins Trentino. Ein breiter Gratrücken führt uns zum Gipfel auf knapp 3000 m, mit herrlichem Rundblick über die Ultner und Haselgruber Seen bis hin zum Ortlermassiv. Abstieg über denselben Weg.

 

 

Die Teilnahme an der Wandertouren erfolgt auf eigene Gefahrt. Programmänderungen bleiben dem Wanderführer vorbehalten.

 

Die teilnehmenden Wanderbetriebe:

Hotel Schwarzschmied
Bio Vitalhotel theiner's garten
Hotel Gschwangut
Hotel Ristorante Kirchsteiger
Hotel Tiefenbrunn
Boutique Hotel Jardis
Hotel Kröllnerhof
Pension Hilpold
Pension Weingarten
Appartmenthaus Kreuzwegerhof

 

Home

 

 

Bergsteigerschule MeranAlpin, Mwst.nr. 02339870210 - Impressum - Datenschutz - Kontakt - Wetter - Über uns