deutsch italiano english

Berg- & Wanderschule

 +++ Bergsteigen und Wandern ist auch in der Covid-19 Zeit möglich +++ Wanderwochen mit Standorthotels im Doppel- oder Einzelzimmer +++ Klettersteige Tagestouren +++ Kletterkurse +++ Klettersteigkurse

EISKURSE 2021

 

 

Tages Eiskurs - Grundkurs am Gletscher

Bei diesem Kurs lernen wir, wie man sich auf Gletscher- und Hochtouren richtig verhält. Geübt wird das queren von Firnhängen und abbremsen von Stürzen, Spaltenbergung, Knoten und Seilkunde u.a.m.

 

 

2 Tages Eiskurs mit Gipfeltour

für Anfänger und zum "auffrischen"

Datum: Juli bis September

1. Tag:   Treffpunkt an der Talstation der Seilbahn Sulden. Kurstag am Gletscher, geübt wird das queren von Firnhängen und abbremsen von Stürzen, Spaltenbergung, Knoten und Seilkunde, Spaltenbergung u.a.m. hierbei können spezielle Wünsche berücksichtigt werden. Übernachtung auf der Schaubach Hütte.
2. Tag:   Gletschertour auf die Suldenspitze 3376 m, in ca. 5 Stunden, hier wird das erlernte nochmals in der Praxis vertieft.

 

Eiskurs mit leichten Gletschertouren im Martelltal

mit Besteigung des Cevedale

Datum: 04. - 10. Juli

Eine alpine Erlebniswoche im Stilfserjoch Nationalpark mit vergletscherten 3000ern und als Abschluss die Besteigung des Cevedale 3769 m mit einem traumhaftem Rundblick vom Ortler bis zu den Dolomiten. Der ideale Einstieg um erste Erfahrungen am Gletscher zu sammeln, und das gehen mit Steigeisen und im Seil kennenzulernen.

 

 

So.   Treffpunkt auf dem Parkplatz der Martellerhütte (Materialseilbahn) am Talschluss des Martelltales um 15.00 h. Nach dem Verladen des Gepäcks Aufstieg vorbei an der Zufallhütte und der alten Staumauer zur Martellerhütte 2610 m in ca. 2 Stunden, Abendessen und Tourenbesprechung.
Mo.   Eiskurs am Fürkeleferner. Bei diesem Kurs lernen wir wie man sich auf Gletscher- und Hochtouren richtig verhält. Geübt wird das queren von Firnhängen mit und ohne Steigeisen, abbremsen von Stürzen, Spaltenbergung, Knoten und Seilkunde, Kartenlesen, Materialkunde, Sicherungstechniken u.a.m.
Di.   Eingehtour auf die Marmotta Spitze 3330 m
Von der Marteller Hütte führt der Weg vorbei an der Konzenlacke. Über eine Seitenmoräne folgen wir dem steinigen Pfad durch vom Gletscherschliff geprägte Felslandschaft. Am Beginn des Hohenferners seilen wir uns an und steigen mit Steigeisen über den fast spaltenlosen Ferner bis zum Felsgrat. Dem Grat folgend geht es in leichter Kletterei zum kleinen Holzkreuz der Köllkuppe.
Höhenmeter: ca. 800 m
Mi.   Veneziaspitze 3356 m
Zuerst folgen wir ab der Martellerhütte dem gut markierten Gletscherweg in östlich Richtung. Über eine steile Seitenmoräne erreichen wir ein Hochtal mit kleinen Gletscherseen. Vor dem erreichen des Schranferners überwinden wir noch einen Felsriegel dann geht es weiter im Seil und mit Steigeisen über den Ferner bis kurz unterhalb des Gipfels. Die letzten Meter führen über verblocktes Gelände zum Gipfel der Östlichen Veneziaspitze.
Höhenmeter: ca. 800 m
Do.   Suldenspitze 3376 m
Über den stark zerklüfteten Zufallferner steigen wir auf zu den 3 Kanonen (Überbleibsel der Ortlerfront aus dem I. Weltkrieg) und erreichen anschließend die Casatihütte 3254 m (Gepäckdepot). Am Nachmittag Aufstieg zur nahe gelegenen Suldenspitze 3376 m und retour zur Casatihütte (Übernachtung). Unterwegs werden noch praktische Übungen am Gletscher durchgeführt.
Höhenmeter: ca. 850 m
Fr.   Cevedale 3769 m – Zufallspitze 3757 m
Aufstieg über den spaltenreichen Zufallferner bis zur großen Randspalte. Über einen steilen Aufschwung erreichen wir den Grat und kurz darauf den Gipfel des Cevedale. Anschließend queren wir zur Zufallspitze und steigen über einen Felsrücken ab zum Fürkeleferner und weiter zur Martellerhütte 2580 m.
Höhenmeter ca. 650 m
Sa.   Abstieg und Heimreise

 

 

 

 

Eiskurs am Ortler

Praxisbezogner Grundkurs

Datum: 06. - 08. August

Einen ersten Schritt vom Tourengehen zum Gletscherbergsteigen im Eis bietet dieser Grundkurs im Ortlergebiet. Der Suldenferner bietet sich ideal an für die Übungen im Eis: wie Spaltenbergung, gehen im steilen Eis, Abbremsen von Stürzen, Handhabung des Eispickels, Sicherungstechnik, Seiltechnik im Eis, Materialkunde und Orientierung.

 

 

Fr.   Treffpunkt um 8.45 h in Sulden an der Talstation der Seilbahn und Auffahrt zur Schaubachhütte 2562 m. Deponieren des Gepäcks in der Schaubachhütte. Den heutigen Tag verbringen wir am Suldengletscher mit praktischer Ausbildung; verschiedene Steigtechniken mit und ohne Steigeisen in Eis und Firn, Sicherungstechniken, abbremsen von Stürzen, Spaltenbergung, Spur anlegen am Gletscher sowie anseilen und Knotenübungen. Tourenplanung mit Führer und Karten, Wetterkunde, Materialkunde und Orientierung gehört ebenfalls zur Ausbildung im Laufe der Woche.
Sa.   Aufstieg über den Suldengletscher auf die Suldenspitze 3376 m mit einem gewaltigen Rundblick auf Königspitze, Zebru und Ortler. Während des Aufstiegs verschiedene Übungen (Rutschübungen, und abbremsen von Stürzen mit Pickel). Abstieg zur Casatihütte 3254 m und am Nachmittag Besuch der berühmten 3 Kanonen aus dem I. Weltkrieg. Übernachtung auf der Casatihütte.
Gehzeit 5 Stunden, ca. 800 HM
So.   Aufstieg zum Cevedale 3769 m und Zufallspitze 3757 m hierbei wir das erlernte, wie gehen im steilen Eis und am Firngrat, in die Praxis umgesetzt, Abstieg zur Casathütte und weiter über den Langenferner zum Eisseepass und zur Schaubachhütte. Abfahrt nach Sulden und Heimreise.
Gehzeit 5 - 6 Stunden Aufstieg, ca. 600 HM

 

 

 

Home

 

 

Bergsteigerschule MeranAlpin, Mwst.nr. 02339870210 - Impressum - Datenschutz - Kontakt - Wetter - Über uns